Im Kräutergartl

Im Kräutergartl

Mit Kräutern zu würzen ist die natürlichste Art, den Eigengeschmack von Speisen abzurunden und zu ergänzen – es ist eine traditionsreiche Kunst, die auch heute jeder erlernen kann.
Darum haben wir Ihnen die bekanntesten Küchen- und Wildkräuter zusammengestellt. Es beginnt bei der Auswahl des Standortes – sonnig oder Halbschatten – jedes Kraut hat es gern etwas anders.
Was können Sie mit den Kräutern machen? - Sowohl der Einsatz in der Küche zum Würzen von Speisen als auch die Verwendung als Heilmittel ist möglich? Wenn Sie die Kräuter nicht sofort verarbeiten können oder wollen, so gibt es verschiedene Möglichkeiten, sie zu konservieren. Man kann sie trocknen, die meisten auch einfrieren, und einige können in Essig oder Öl eingelegt werden.
Am besten lässt man die Kräuter an einem luftigen, schattigen Ort (nicht in der Küche und auch nicht in einem Raum, in dem geraucht wird) auf Küchenpapier, Baumwoll- oder Leinentücher ausgebreitet, trocknen. Falls Sie in Ihrer Wohnung keinen geeigneten Platz finden, können Sie die Kräuter in den Backofen legen und bei geöffneter Tür und niedrigster Temperatur langsam trocknen. Bei zu großer Hitze verlieren die Kräuter ihr Aroma.
Die getrockneten Kräuter können in Säckchen oder gut verschlossenen Blechdosen oder dunklen Gläser aufbewahrt werden.

Klassische Küchenkräuter

Basilikum

Familie
Gehört zu der Familie der Lippenblütler
Standort
Basilikum braucht zur Entfaltung seines vollen Aromas einen sonnigen, warmen Platz.
Verwendung
Basilikum ist aus der mediteranen Küche nicht mehr wegzudenken. Es verleiht Salaten, Pastasaucen den nötigen Pfiff. Zudem macht es schweres Essen bekömmlicher.
Heilwirkung
Beruhigt die Nerven. Ein Tee aus Basilikum löst Krämpfe im Magen und Darmbereich und regt den Appetit an.

Borretsch

Familie
Gehört zu der Familie der Raublattgewächse
Standort
Kann sonnig bis halbschattig sein, wichtig ist nährstoffreicher, kalkhaltiger Boden.
Verwendung
Die feingehackten Blätter für Suppen, Fisch und Eiergerichte. Besonders gut passen Sie zum Gurkensalat. Mit den essbaren Blüten lassen sich Speisen und Getränke hübsch dekorieren.
Heilwirkung
Borretschtee wirkt Blutreinigend und harntreibend . Gleichzeitig hilft er bei Rheuma, Herz- und Nierenleiden.

Dill

Familie
Gehört zur Familie der Doldenblütler
Standort
Braucht es sonnig und warm, windgeschützt.
Verwendung
Frische Blätter geben Fisch und Gemüsegerichten, Soßen und Salaten Geschmack. Auch zur Herstellung von Essig oder zum einlegen von Gurken ist Dill sehr beliebt.
Heilwirkung
Tee aus Dillsamen hilft bei Verdauungsbeschwerden und Blähungen. Er wirkt sogar leicht beruhigend, und da er harntreibend ist, kann er gut bei Nierensteinen eingesetzt werden.

Estragon

Familie
Gehört zur Familie der Korbblütler.
Standort
Sonnigen und warmen Plätzen, wächst aber auch im Halbschatten. Stauende Nässe verträgt er nicht.
Verwendung
Man gibt ihn zu Salaten, Suppen Soßen oder würzt damit Geflügel und Fisch. Mit Estragon lassen sich Kräuteressig und Kräuteröl ansetzen.
Heilwirkung
Verdauungsfördernd und harntreibend.

Kamille

Familie
Gehört zur Familie der Korbblütler.
Standort
Damit der Gehalt an wertvollen Inhaltstoffen möglichst hoch ist, sollte man der Kamille einen vollsonnigen Standort gönnen.
Verwendung
Als Tee, oder probieren Sie mal eine Kamillensuppe
Heilwirkung
Kamille wirkt antibakteriell und entzündungshemmend. Als Tee hilft sie bei akuten Magen- und Darmproblemen.

Kapuzinerkresse

Familie
Gehört zur Familie der Kapuzinerkressegewächse.
Standort
Sonnig bis Halbschatten
Verwendung
Die leicht bitteren Blätter verleihen mit ihren senfähnlichen Geschmack Salate eine pikante Note. Die saftigen Blüten schmecken mild und werden als essbare Dekoration verwendet.
Heilwirkung
Wegen ihrer keimtötenden Eigenschaften findet Sie auch bei inneren Infektionen wie Harnwegentzündungen Anwendung.

Kerbel

Familie
Gehört zur Familie der Doldenblütler.
Standort
Wächst am besten im Halbschatten, auf lockeren und feuchten Böden.
Verwendung
Kerbel ist unverzichtbarer Bestandteil von Frühlingsgerichten. Geben Sie ihn immer erst zum Ende der Garzeit zu, damit das Aroma nicht zerstört wird.
Heilwirkung
Kerbel regt die Nierentätigkeit und Verdauung an. Idealer Helfer bei einer Entschlackungskur. Zudem enthält Kerbel sehr viel Vitamin C.

Lavendel

Familie
Gehört zur Familie der Lippenblütler.
Standort
Zur Ausbildung des vollen Aromas braucht der Lavendel viel Sonne und einen windgeschützten Platz.
Verwendung
Mit dem Kraut lässt sich an Eintöpfe, Fisch- und Fleischgerichte sowie an Süßspeisen eine delikate Lavendelnote zaubern. Zusammen mit Ysop, Oregano, Basilikum, Rosmarin, Salbei, Thymian, Fenchel und Bohnenkraut gehört Lavendel zu den bekannten - Kräuter der Provence - .
Heilwirkung
Lavendel wirkt als Tee oder Badezusatz beruhigend und krampflösend. Er hilft bei Nervosität und Magenbeschwerden.

Liebstöckel

Familie
Gehört zu der Familie der Doldenblütler.
Standort
Wächst in der Sonne wie im Halbschatten, braucht aber ausreichend Platz.
Verwendung
Blätter und Wurzeln verleihen Suppen und Salate sowie Gemüsegerichten eine herzhafte Note. Wegen des intensiven Geschmacks sollten beide vorsichtig dosiert werden.
Heilwirkung
Liebstöckel wirkt harntreibend und verdauungsfördernd. Er hilft bei Blähungen genauso wie bei Sodbrennen.

Majoran

Familie
Gehört zur Familie der Lippenblütler.
Standort
Es sollte möglichst sonnig, warm und trocken sein, der Boden gut wasserdurchlässig.
Verwendung
Das herbe Aroma passt zu Suppen und Eintöpfen, Kartoffeln und Fleischgerichten. Als Pizzagewürz und bei der Wurstherstellung ist Majoran unentbehrlich. Daher stammt auch der Beiname – Wurstkraut-.
Heilwirkung
Die Inhaltstoffe fördern die Verdauung und machen fette Speisen bekömmlicher. Die alten Ägypter haben mit dem Kraut sogar die Wunden desinfiziert.

Melisse

Familie
Gehört zur Familie der Lippenblütler.
Standort
Melisse wächst bevorzugt an sonnigen Plätzen, aber auch im Halbschatten gedeiht sie noch gut. Ein windgeschützter Standort ist empfehlenswert.
Verwendung
Melisse verfeinert alle Gerichte, zu denen Zitronenaroma passt. Sie sollte aber nicht mitgekocht werden, sonst verliert sie die Würzkraft.
Heilwirkung
Das ätherische Öl der Zitronenmelisse wirkt beruhigend und wird daher gern bei Stresssymptomen und Schlafstörungen eingesetzt.

Petersilie

Familie
Gehört zur Familie der Doldenblütler.
Standort
Kann sonnig bis halbschattig sein.
Verwendung
Die Blätter verwendet man zum Würzen von Suppen und Saucen oder streut sie über Kartoffeln, Gemüsegerichte und Salate. Man gibt das frische Kraut erst kurz vor dem servieren zu, da es beim Kochen Vitamine verliert. Die Wurzeln kann man in Suppen und Eintöpfen kochen.
Heilwirkung
Petersilie spendet reichlich Vitamin C. Sie wirkt blutreinigend und harntreibend und unterstützt die Blutbildung.

Pfefferminze

Familie
Gehört zur Familie der Lippenblütler.
Standort
Minzen gedeihen am besten im lichten Schatten auf feuchten, humosen Böden. Wenn es nicht zu trocken ist, wachsen sie auch in der Sonne noch gut.
Verwendung
Frische und getrocknete Blätter ergeben einen erfrischenden Tee. Auch in der Patisserie findet er als Dekoration und in Sirupform seine Verwendung.
Heilwirkung
Durch den hohen Mentholgehalt wirkt Pfefferminze krampflösend und beruhigend. Der Tee hilft bei Übelkeit. Eine Inhalation löst verstopfte Nasen.

Pimpinelle

Familie
Gehört zur Familie der Rosengewächse.
Standort
Volle Sonne, wächst aber auch im Halbschatten noch gut. Verträgt die Trockenheit besser als zu große Feuchtigkeit.
Verwendung
Die Blätter haben einen pikant-würzigen, leicht nussartigen, erfrischenden Geschmack. Sie werden fein gehackt und über Salate und Gemüsegerichte gestreut. Das Kraut kann in Essig und Öl konserviert werden.
Heilwirkung
Die Pflanze wirkt aufgrund ihrer Gerbstoffe blutreinigend und verdauungsfördernd und hat einen guten Ruf als herzstärkendes Mittel.

Ringelblume

Familie
Gehört zur Familie der Korbblütler.
Standort
Ringelblumen wachsen auf jedem Gartenboden, in der Sonne wie im Halbschatten.
Verwendung
Die pikant schmeckenden Blüten dekorieren Salate und Suppen.
Heilwirkung
Ein Tee aus Blüten und Blättern hilft bei Magen und Darmerkrankungen.

Rosmarin

Familie
Gehört zur Familie der Lippenblütler.
Standort
Aufgrund seiner mediterranen Herkunft liebt es der Rosmarin warm und sonnig.
Verwendung
Wegen des intensiven Geschmacks reicht häufig eine Spur Rosmarin, um Fleisch, Geflügel oder Fisch zu würzen.
Heilwirkung
Rosmarin fördert die Verdauung genauso wie die Durchblutung. Wegen dieser Eigenschaft wird er als Basis von Rheumasalben genutzt.

Salbei

Familie
Gehört zur Familie der Lippenblütler.
Standort
Die mediterrane Pflanze liebt es sonnig und warm.
Verwendung
Die Blätter haben einen intensiven Geschmack und sollten vorsichtig dosiert werden. Sie passen zu Suppen, Fleisch und Fischgerichten.
Heilwirkung
Das Kraut regt die Gallentätigkeit an und macht fette Speisen bekömmlicher. Der Tee ist eine wirksame Gurgellösung bei Halsschmerzen.

Sauerampfer

Familie
Gehört zur Familie der Knöterichgewächse.
Standort
Die Pflanze wächst bevorzugt an schattigen bis halbschattigen Plätzen.
Verwendung
Die gehackten Blätter sind roh oder gekocht Bestandteil von Suppen, Salaten.
Heilwirkung
In geringen Mengen wirkt Sauerampfer blutreinigend und fördert die Verdauung.

Schnittlauch

Familie
Gehört zur Familie der Lauchgewächse.
Standort
Sonnig bis halbschattig mit nährstoffreichen, kalkhaltigen Böden.
Verwendung
Das pikante Kraut würzt Salate sowie verleiht es Suppen und Soßen und Fischgerichten eine würzige Note.
Heilwirkung
Durch den hohen Gehalt an ätherischen Ölen wirkt Schnittlauch verdauungsfördernd und blutdrucksenkend.

Thymian

Familie
Gehört zur Familie der Lippenblütler.
Standort
Im Garten benötigt Thymian volle Sonne und trockene, durchlässige Erde.
Verwendung
Ob frisch oder getrocknet – mit seinem angenehmen, würzig süsslichem Geschmack eignet sich Thymian besonders zum würzen von mediterranen Gerichten. Vor allem Lammfleisch verleiht er das besondere Aroma.
Heilwirkung
Wirkt verdauungsfördernd, entblähend, antiseptisch und beruhigend.

Weinraute

Familie
Gehört zur Familie der Rautengewächse.
Standort
Gedeihen am besten an warmen sonnigen und eher trockenen Plätzen. Der Boden kann steinig und mager sein, auf jeden Fall aber gut wasserdurchlässig.
Verwendung
Die feingehackten Blätter würzen Salate und Kräutersoßen. Lammfleisch, Geflügel und Pasteten verleihen sie eine besondere Note.
Heilwirkung
Weinraute wirkt gefäßerweiternd.

Ysop

Familie
Gehört zur Familie der Lippenblütler.
Standort
Mag sonnige Plätze mit trockenen lockeren Böden.
Verwendung
Für Salate Soßen sowie Fleisch und Fischgerichte. Bei Kräuterlikören ist er ein unverzichtbarer Bestandteil.
Heilwirkung
Ysop ist wegen der desinfizierenden Wirkung seiner ätherischen Öle bekannt. Er stärkt den Magen, fördert die Verdauung.

Symbol

Wildkräuter

Bärlauch

Familie
Gehört zu der Familie der Liliengewächse.
Standort
Bärlauch kommt wild in Laubwäldern vor, mit sehr humusreichen Böden und schattigen feuchten Standorten.
Verwendung
Für Salate, Suppen, Vegetarische Gerichte, überall wo man einen Hauch „Knoblauch“ möchte.
Heilwirkung
Fördert die Durchblutung.

Eibisch

Familie
Gehört zur Familie der Malvengewächse.
Standort
Feuchte, nährstoffreiche und sonnige Böden.
Verwendung
Zarte Triebspitzen und junge Blätter kann man klein geschnitten dem Salat beigeben.
Heilwirkung
Teeaufguß der Wurzel hilft gegen Husten und Heiserkeit sowie bei Magen und Darmbeschwerden.

Indianernessel

Familie
Gehört zur Familie der Lippenblütler.
Standort
Hat keine besonderen Ansprüche an ihren Standort, je sonniger desto länger blüht sie. Ideal ist, wenn der Platz vor der prallen Mittagssonne geschützt ist.
Verwendung
Die Blätter ergeben einen erfrischenden Tee.
Heilwirkung
Verdauungsfördernd.

Löwenzahn

Familie
Gehört zur Familie der Korbblütler.
Standort
Er braucht einen nährstoffreichen, tiefgründigen und lockeren Boden.
Verwendung
Rohe Blätter sind eine vitaminreiche Salatbasis, die man mit Erdäpfeln und Eier mischen kann. Die Wurzeln kann man im Frühjahr oder Herbst ausgraben, trocknen und als Kaffeeersatz verwenden.
Heilwirkung
Harntreibend und blutreinigend.

Rauke

Familie
Gehört zu Familie der Kreuzblütler.
Standort
Gedeiht sowohl an sonnigen und halbschattigen Plätzen. Sie braucht einen nährstoffreichen und humosen Boden.
Verwendung
Junge zarte Blätter schmecken wie eine Mischung aus Kresse, Senf und Nüssen und ergeben einen vitaminreichen Salat.
Heilwirkung
Die Rauke ist sehr reich an Vitamin C. Sie hat eine antibakterielle Wirkung und fördert die Verdauung.

Nachtkerze

Familie
Gehört zur Familie der Nachtkerzengewächse.
Standort
Sie passt sich jedem Standort an, bevorzugt jedoch sandigen Boden.
Verwendung
Die Wurzeln werden geschält, gekocht und schmecken dann wie Schwarzwurzeln. Man kann sie auch roh verzehren und in einen Salat raspeln.
Heilwirkung
Aus den Spitzen der Blütenstände kann man einen Tee aufbrühen, der bei Husten sowie bei Magen-Darm-Beschwerden hilft.

Schafgarbe

Familie
Gehört zu der Familie der Korbblütler.
Standort
Die anspruchslosen Stauden gedeihen am besten auf trockenen, nährstoffarmen Böden in sonniger bis halbschattiger Lage.
Verwendung
Frisch gepflückte Blätter eignen sich als Brotbelag oder als Beigabe zu Salaten. Fette Speisen werden durch sie bekömmlicher.
Heilwirkung
Tee wirkt Verdauungsfördernd und entkrampfend; bei Zahnfleischentzündungen.

Tripmadam

Familie
Gehört zur Familie der Dickblattgewächse.
Standort
Aufgrund ihrer Wuchseigenschaften ist sie besonders für Steingärten oder für Beetumrandungen geeignet.
Verwendung
Die frisch geernteten und grob gehackten Blätter haben einen erfrischenden säuerlichen Geschmack mit leichtem Bitteraroma. Sie verfeinert Salate und Kräuterdressings.
Heilwirkung
Tripmadam enthält Gerbstoffe, die gegen Bluthochdruck und Arterienverkalkung wirken.

Veilchen

Familie
Gehört zur Familie der Veilchengewächse.
Standort
Das Veilchen gedeiht am besten in frischen gut gedüngten, humusreichen Boden.
Verwendung
Die milden, zarten Veilchenblätter geben grünen Salaten eine besondere Note. Die Blüten werden kandiert.
Heilwirkung
Bei Kopfschmerzen, Schlafstörungen und Verschleimung.

Waldmeister

Familie
Gehört zu den Röte- oder Laubkrautgewächsen.
Standort
Mit dem Waldmeister hat man eine Staude, die im Halbschatten und Schatten besonders gut gedeiht. Wichtig sind lockere und feuchte Böden.
Verwendung
Das Kraut lässt sich zudem als Tee aufbrühen oder verleiht Säften, Marmeladen und Eis sein Typisches Aroma.
Heilwirkung
Der Tee aus getrockneten Blättern hilft bei Nervosität und Schlafstörungen. Gleichzeitig wirkt er blutreinigend.

Waldsauerklee

Familie
Gehört zur Familie der Sauerkleegewächse.
Standort
Vor allem in Mischwäldern, humusreicher Boden.
Verwendung
Waldsauerklee kann man für Salate verwendet werden, guter Durstlöscher.
Heilwirkung
Hat einen hohen Gehalt an Oxalsäure daher ist eine sparsame Verwendung zu empfehlen. In der Homöopartie hilft er bei Leber- und Verdauungsstörungen.

Symbol

Zum Seitenanfang

Gasthaus mit Gästehaus Bsteh

2064 Wulzeshofen 57/58

Tel.: +43 2527 / 203   |   Fax.: +43 2527 /2034   |   bsteh@aon.at   |   UID: ATU65104656